Handchirurgie

Operative Eingriffe an der Hand sind für die ambulante Chirurgie besonders gut geeignet.
In den meisten Fällen kann auf eine Vollnarkose verzichtet und in einer Leitungsanästhesie operiert werden. Dabei wird durch gezieltes Einbringen von örtlichen Betäubungsmitteln an die Nervenstämme ( meist im Bereich der Achselhöhle )eine zeitlich begrenzte vollkommene Schmerzlosigkeit im Operationsgebiet erzielt.
Um eine optimale Sicht während der Operation zu gewährleisten, operieren wir meist in Blutleere. Dabei wird vor der Operation durch Auswickeln des Arms mit einer speziellen Binde das Blut aus dem Arm befördert und durch Aufpumpen einer Blutdruckmanschette das Operationsgebiet „blutleer“ gehalten.
Durch die Lagerung des Armes auf einem speziellen OP-Handtisch bestehen optimale Operationsbedingungen.
Bei der operativen Versorgung von Knochenbrüchen im Handbereich verwenden wir zusätzlich ein mobiles Röntgengerät ( Bildwandler) um eine korrekte Wiedereinrichtung der Knochen und eine ideale Implantatlage zu ermöglichen.


Schnellender Finger
Dupuytren Kontraktur
Ganglion



 

nach oben